Die Dubrow

(abgeleitet aus dem slawischen und heißt: "Eiche")

Das Tor zur Dubrow

Die Dubrow ist im Landkreis Dahme-Spreewald das größte Naturschutzgebiet. Sie liegt im Norden unseres Kreises und ist das Kernstück des Naturparks Dahme-Heideseen. Mit Recht führt der Ort Gräbendorf den Beinamen "Tor zur Dubrow".
Zum einem liegt der Ort am Eingang zur Dubrow und zum anderem gehört das Forstrevier Dubrow zur Gemarkung Gräbendorf.

Die erste Beschreibung der Dubrow

Theodor Fontane interessierte sich bereits 1874 in: Opens internal link in new window,,Wanderungen durch die Mark Brandenburg" für diese Region. Vor allem zog es ihn in die Dubrow. Damals ging die Anziehungskraft der Dubrow von der Graureiherkolonie aus, die zur größten der Mark zählte. Es werden auch der Wald und die Eigentumsverhältnisse der Dubrow erwähnt. Dieses zusammenhängende Waldgebiet wurde um 1600 von dem Großfürsten von verschiedenen Adelsfamilien als Jagdgebiet erworben.

Das Revier

Das Forstrevier Dubrow hat eine Waldfläche von 1382 ha. Die Landschaft wurde durch die Inlandvereisung der letzten Kaltzeit der Weichselvereisung geprägt. Die Witterungsbedingungen weisen bereits kontinentale Beeinflussungen auf. Die mittlere Jahrestemperatur beträgt 8,5°C und der mittlere Jahresniederschlag beträgt 538 mm.

Erholung in Gräbendorf

Schon vor der Wende gehörte dieses Gebiet zum Naherholungsgebiet von Berlin. Viele Bungalowsiedlungen, Kindererholungsdörfer, Zeltplätze und das Haus des Waldes gehören zur Gemarkung von Gräbendorf. Mit über 2000 Übernachtungsmöglichkeiten, bedingt durch die Kinder- und Jugenderholungszentren (KiEZ) Frauensee und Hölzerner See, in denen auch Erwachsene und Familien übernachten können, sowie den Anglersiedlungen und drei Zeltplätzen bietet die Kommune die meisten Übernachtungsmöglichkeiten in der Region.

Sehenswertes in Gräbendorf

Sehenswert sind im Ort das Kriegerdenkmal, die Grabstätte für die gefallenen Soldaten der Roten Armee und der neu gestaltete Dorfanger. Einkaufsmöglichkeiten bieten die Bäckerei, der Minimarkt und die Raiffeisen-Verkaufsstelle.

Touristisch kann Gräbendorf mit ausgewiesenen naturbelassenen Rad-, Wander-, Reit- und Wasserwegen aufwarten. Interessant sind im Ort die Friedenseiche, die Grabstelle des kaiserlichen Hegemeisters, das alte Gutshaus und die Kirche (erbaut von 1632-1662). Als Wandergebiet mit sehr interessanter Flora und Fauna sowie geschichtsträchtiger Landschaft bietet sich die Dubrow an mit den Ausflugszielen: Opens internal link in current windowHaus des Waldes, KED Frauensee (u.a. mit Streichelzoo) und KEZ Hölzerner See (u.a. mit Pilzstube).

Strasse zur Dubrow
Strasse zur Dubrow
Wegweiser an der alten Försterei
Wegweiser an der alten Försterei
Der Frauensee
Der Frauensee
Weithin unberührte Natur
Am Frauensee
 | Suche | Impressum | Kontakt |
als RSS-Feed abonieren Valid CSS! Valid XHTML 1.0 Transitional

----- © 2009 by Kietz -----